Unsere Termine

Was Ihr wollt! Die Neuen Auftraggeber: Ermächtigungsfantasien? Petitionen, Liquid Democracy, Neue Auftraggeber

+++LEIDER ABGESAGT+++

Entsprechend der Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zum COVID-19-Virus ist die Veranstaltung leider abgesagt. Wir informieren an dieser Stelle zeitnah über einen möglichen Nachholtermin. Detaillierte Informationen zu den Erstattungsmodalitäten von bereits gekauften Karten finden Sie hier.

Dienstag, 24. März 2020, 19 Uhr
@Grüner Salon/ Volksbühne Berlin
Podiumsgespräch, auf deutsch

Mit
Alexander Koch, Direktor Gesellschaft der Neuen Auftraggeber
Christopher Lauer, Publizist und ehemaliges Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses
Paula Peters, Chief Global Officer Europa bei change.org
Moderation: Pia Rauschenberger, Journalistin (u.a. Deutschlandfunk Kultur)

Online-Petitionen, ein Demokratie-Festival im Olympiastadion, Liquid-Democracy-Forderungen, ziviler Ungehorsam in der Klimapolitik oder Bottom-up-Prozesse bei den Projekten der Neuen Auftraggeber – aktuell diskutierte Teilhabe-Modelle haben eins gemeinsam: Sie denken zivilgesellschaftliche Mitsprache über herkömmliche repräsentativ-demokratischen Prozesse hinaus.

Ist das ein Teil der gerade so gern zitierten "Krise der Demokratie", ein Symptom für verlorenes Vertrauen in die bestehenden politischen Institutionen? Oder im Gegenteil ein zuversichtliches Demokratie-Update als Ausdruck eines zeitgemäßen, lebendigen Parlaments der Vielen? Und noch viel wichtiger: Handelt es sich um effektive Instrumente im analogen und digitalen Werkzeugkoffer zivilbürgerlichen Engagements – und was können wir damit tatsächlich bewegen? Oder bleiben sie am Ende des parlamentarischen Tages nur Ermächtigungsfantasien und Wohlfühl-Klicktivismus ohne politische Wirksamkeit?

Das will der Abend herausfinden. Er begibt sich hinein in die Ambivalenzen aktueller Formen der kollektiven Selbstermächtigung. Was ist dran am Begriff der Initiativ-Demokratie, die dem Vertreten-sein die Selbstvertretung entgegensetzt? Wer spricht dabei für wen? Wer spricht (nicht) mit? Wie steht es um die Macht? Und was tut die Kunst?

Weitere Informationen und Tickets

Foto: Tadashi Kawamata, Mémoire en demeure, 2003-2006, Saint-Thélo, France © Les Nouveaux Commanditaires

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes. Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und der Bundeszentrale für politische Bildung.

Zurück

PETITIONEN, PROTESTE, LIQUID DEMOCRACY – ERMÄCHTIGUNGSFANTASIEN ODER DRINGEND BENÖTIGTES DEMOKRATIE-UPDATE? 

DISKUSSION IM GRÜNEN SALON DER VOLKSBÜHNE BERLIN

Mit
Lewamm Ghebremariam, Kampagnenstrategin change.org e.V., Gründerin des Netzwerks Wake Up Eritrea, Vorstandsmitglied des Clubcommission e.V.
Christopher Lauer, Publizist und ehemaliges Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses
Alexander Koch, Direktor Gesellschaft der Neuen Auftraggeber

Moderation
Christine Watty, Deutschlandfunk Kultur

Wir freuen uns, dass wir die achte Ausgabe der Veranstaltungsreihe Was Ihr Wollt! in Kooperation mit der Volksbühne Berlin als Online-Format präsentieren können.

DISKUSSION ANSCHAUEN

Online-Petitionen, Bilderstürme und Denkmalstürze, ziviler Ungehorsam und Bottom-up-Prozesse – aktuelle…

mehr

Ermächtigungsfantasien oder dringend benötigtes Demokratie-Update? Online-Petitionen, Bilderstürme und Denkmalstürze, ziviler Ungehorsam und Bottom-up-Prozesse – aktuelle Teilhabe-Modelle haben eins gemeinsam: Sie denken zivilgesellschaftliche Mitsprache über repräsentativ-demokratische Prozesse hinaus. So haben die Fridays-for Future-Bewegung und Black-Lives-Matter-Proteste in den letzten Monaten die öffentliche Aufmerksamkeit für Forderungen zum Umgang mit Klimawandel und Rassismus erhöht. Sind diese Mobilisierungen Ausdruck der gern zitierten "Krise der Demokratie" oder im Gegenteil ein Zeichen für die Lebendigkeit des demokratischen Modells?

mehr

Dienstag, 14. Januar 2020 um 19:00 Uhr

@Grüner Salon/ Volksbühne Berlin

In Kooperation mit ARCH+

„Architektur ist das Ordnen von sozialen Beziehungen durch Gebautes“, so der Philosoph Christian Posthofen. Und also ist Architektur auch ein sozialer Kampfplatz: Wem gehört und wer nutzt das Gebaute? Wer plant es, wer braucht es – und wozu? Und das öffentliche Bauen? Wer entscheidet über das Programm, die Finanzierung, die Gestaltung, wenn neue Schulen und Rathäuser, Straßen und Plätze entstehen? Wem gehört die Stadt, wem das Dorf? Das Gespräch an diesem Abend will neue Perspektiven und progressive Beispiele einer neuen öffentlichen Architektur im Bürgerinnenauftrag aufzeigen. Projekte und Debatten aus Vergangenheit und Gegenwart sollen Wege aufzeigen, wie neue Bauherrschaften aus allen…

mehr

Dienstag, 12. November ab 19:00 Uhr
@Grüner Salon/ Volksbühne Berlin

Manchmal wird es laut. Dröhnende Sätze, ja selbst ein wütender Aufschrei, können gesund sein. Überdosiert vergiften sie jedoch das gesellschaftliche Klima. Dabei kann den Ohren etwas entgehen, das mehr Kraft besitzt als alle lärmende Rhetorik: das Handeln. Darum soll es an diesem Abend gehen. Denn wo etwas getan wird, ohne große Worte zu machen, da kann mächtig was los sein. Wie kann das Tun Gemeinschaften verändern? Birgt künstlerisches Tun ein besonderes Versprechen auf Transformation? Wie kann man von Problemen und Konflikten handeln, statt (nur) über sie zu sprechen? Wo Schreihälse um die Lufthoheit streiten, wird um sie herum vielleicht schon der Boden umgegraben.

Gespräch in deutscher Sprache mit:
Alice Creischer…

mehr

15. Oktober 2019 um 19 Uhr Beginn (Einlass ab 18 Uhr)
@ Grüner Salon/ Volksbühne Berlin

Welche neuen Strategien gibt die Politik in Städten und Dörfern sich und der Zivilgesellschaft an die Hand? Was öffnet Filterblasen und Echokammern, und schafft neue Chancen zum demokratischen Kompromiss? Welche Sprache müssen wir erfinden, in der wir einander besser verstehen und Konflikte aushalten und bewältigen können? Wir wollen Menschen zuhören, die aus der Praxis berichten, wie sie ganze Dörfer in Gespräche verwickeln, Baupläne für ein neues Wir-Gefühl entwerfen und neue Öffentlichkeiten erobern. Ein Werkstattgespräch aus dem Versuchslabor lokaler Politik.

Diskurs in deutscher Sprache mit:
Steffi Wiesner, Koordinatorin für Freiwilligenarbeit im Landkreis Potsdam-Mittelmark, Sprecherin der,…

mehr

Der Atlas of Social Innovation bietet einen umfassenden Überblick über die vielfältigen Formen und Praxen sozialer Innovation aus globaler Perspektive. Dieser zweite Band bringt führende Experten des Fachs zusammen. In 43 Artikeln gibt der Atlas neue Einblicke in aktuelle Trends der Sozialen Innovationsforschung und deren Verbindung zu anderen Denkschulen und Forschungstraditionen. Ein globales Projekt der Sozialforschungsstelle Dortmund. Mit einem Aufsatz unseres Direktors Alexander Koch über die Neuen Auftraggeber.

Hier geht's zu weiteren Informationen.

mehr

Die Journalistin Sylvie Kürsten begleitete die Neuen Auftraggeber in Greifswald und Wietstock zusammen mit der Mediatorin Susanne Burmester. Das Ergebnis ist ein schönes Porträt mit den ersten Projekten im Norden des Landes. 

Online ansehen (Deutsch)

mehr

“Warum scheint die Integration der Kunst in die Gesellschaft, die sonst so schwierig und fast immer zum Scheitern verurteilt ist, ausgerechnet hier zu funktionieren?”

Die aktuelle Ausgabe #59 des Spike Art Magazine befasst sich mit den nicht-heldischen Methoden, die die Welt besser machen. Dominikus Müller hat einen ausgezeichneten Text über die Neuen Auftraggeber geschrieben. Wir danken Spike für die Erlaubnis den Text hier online veröffentlichen zu dürfen. Hier lesen.

mehr

Diskussionsrunde in deutscher Sprache mit:
Prof. Dr. Dr. Hans-Joachim Gießmann, Executive Director der Berghof Foundation
Dr. Nicole Rieber, Projektmanagerin im Bereich Digitale Friedenspädagogik bei der Berghof Foundation
Prof. Dr. Angela Mickley emer., Konfliktbearbeitung, Friedenserziehung und Ökologie im Fachbereich Sozial- und Bildungswissenschaften der FH Potsdam, Leiterin der Weiterbildung Mediation an der FHP in Kooperation mit Konflikthaus e.V., Forschung/Entwicklung zu Krisenintervention mit Sozialfokus, Vergangenheitsbearbeitung, Versöhnung. Co-Sprecherin der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung
Mechthild von Schwerin, Mediatorin, Landschaftsplanerin, Künstlerin
Moderation: Alexander Koch, Direktor der Gesellschaft der Neuen Auftraggeber 

07.05.19, 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr, Ticket:…

mehr

Paneldiskussion mit Dr. Mark Terkessidis (freier Autor und Migrationsforscher), Prof. Dr. Wolfgang Merkel (Direktor der Abteilung Demokratie und Demokratisierung am Wissenschaftszentrum für Sozialforschung, Berlin), Dr. Juliane Stückrad (Büro für Angewandte Kulturforschung, Eisenach/ Lehrstuhl für Volkskunde an der Friedrich-Schiller-Universität Jena) und Alexander Koch (Direktor Gesellschaft der Neuen Auftraggeber, Berlin).

Moderation: Simone Miller (Kulturredakteurin bei Deutschlandfunk Kultur)

12.03.19, 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr, Ticket: 5 Euro / 3 Euro ermäßigt

Weitere Infos und Tickets

3. Termin: 07.05.19

Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und der Bundeszentrale für politische Bildung.

mehr